Dienstag, Februar 20, 2018
Text Size

NWZ berichtet über Aufführung 'Die Geschichte der Stadt Zor' in Edewecht

Kleines Programm für eine besondere Geburtstagsfeier

Schülerbibliothek in der Außenstelle des Gymnasiums besteht fünf Jahre – Festabend

http://www.nwzonline.de/ammerland/bildung/kleines-programm-fuer-eine-besondere-geburtstagsfeier_a_14,7,898283144.html

 

Edewecht Kultur und vielerlei Informationen prägen eine öffentliche „Geburtstagsfeier“, die an diesem Freitag, 25. April, ab 19 Uhr in der Schülerbibliothek am Edewechter Göhlenweg stattfindet: Die Einrichtung in der Außenstelle des Gymnasiums Bad Zwischenahn/Edewecht besteht seit fünf Jahren. Aufgebaut wurde die Bibliothek von Lehrerin Doris Brüning-Coordes und Christine Wilke vom Edewechter „Bücherkeller“.

Mit einem kleinen Programm soll – anlässlich der Aktionswoche der Bibliotheken im Oldenburger Land – das fünfjährige Bestehen der schulischen Einrichtung gefeiert werden. Von 19.30 Uhr bis 22 Uhr werden Mädchen und Jungen der Klassen 8 a aus Bad Zwischenahn und 7 g aus Edewecht erneut „Die Geschichte der Stadt Zor“ präsentieren, das sie Anfang April bereits anlässlich der Projekttage des Gymnasiums vorgestellt hatten. In dem Theaterstück geht es um Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Un­terdrückung, Macht und Herrschaft in einer Gesellschaft.

Die Vorlage lieferte Christine Metzen-Kabbe, die nicht nur Lehrerin für Geschichte und Englisch am Gymnasium Bad Zwischenahn/Edewecht ist, sondern auch Schriftstellerin. Die Oldenburgerin hatte gemeinsam mit 27 Schülern die Bühnenfassung zu dem Buch erarbeitet. Für das Projekt hatten die Mädchen und Jungen jedoch nicht nur ihre Rollen nach der Romanvorlage geschrieben, sondern auch die Kostüme für ihre Charaktere entworfen und Kulissen für Zor gestaltet.

In der Pause wird eine Tombola angeboten, bei der es Buchpreise zu gewinnen gibt. Außerdem werden Gymnasiasten die Gäste durch die Schülerbibliothek führen.

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Frische Brezeln und Getränke werden gereicht.

Der Erlös des Abends, zu dem alle Interessierten ab zehn Jahren eingeladen sind, soll für die Anschaffung weiterer Bücher genutzt werden.