Montag, Dezember 09, 2019
Text Size

Christine Metzen-Kabbe las in Goslar in GDA Residenz „ Schwiecheldthaus“ aus der Zedek- Trilogie zum Reformationstag passend:“Wie bekomme ich einen gnädigen Gott?“

 

Christine Metzen-Kabbe las in Goslar in GDA  Residenz „ Schwiecheldthaus“ aus der Zedek- Trilogie zum Reformationstag passend:“Wie bekomme ich einen gnädigen Gott?“

Klar hätten noch einige Leute einen Platz bekommen, wenn Sie, so wie 3 andere Personen ebenfalls, zu spät erschienen wären. Aber es herrschte Gleichstand zwischen den Geschlechtern. Man sage also nicht mehr, Männer seien Kulturmuffel. Und sie hatten auch Beiträge geliefert, tolle Beiträge, wo auch der persönliche Bezug zum eigenen Leben, teilweise im Beruf, nicht fehlte. Klar dass die Frauen auch Beiträge lieferten, persönlich eingefärbt, was aber überhaupt nicht störte, sondern sogar durchaus zum Gelingen des Nachmittags beitrug. Da die Leitende Kulturreferentin nicht da war, sie hatte Urlaub, hat eine sehr gut von ihr ausgesuchte Dame, eine Bewohnerin, Frau Ruth Becker, gekonnt kurzerhand die Vertretung für Frau Möller übernommen. Den teilnehmenden Personen gefiel der Vortrag, die Lesung, also mit Bezug auf Martin Luther so sehr, daß sie hoffen, die Autorin demnächst wieder begrüßen zu können. Was kann sich ein Autor Besseres wünschen!.
Bild und Text Edgar Kabbe