Freitag, Dezember 14, 2018
Text Size

Christine Metzen-Kabbe las bei Beckwermert in Bad Iburg



Es gibt sie noch nicht sehr lange in Bad Iburg: Die Buchhandlung  von Beckwermert. Es ist die dritte Buchhandlung des rührigen Buchhändlers und soll auch Veranstltungen anbieten. Den Auftakt machte gestern die Lesung von Christine Metzen-Kabbe. Sie las aus dem in diesem Jahr im Geest -Verlag erschienenen 1. Band der Trilogie: „Die Totenbeschwörerin des Königs“: Die Tochter der weisen Frau. Der  Redakteur der „NOZ“  (Neue Osnabrücker Zeitung) hatte etliche Fragenschon vor der Veranstaltung. Danach Eröffnung der Lesung durch Heinz Zeckel vom Bad Rothenfelder Literaturforum und vom Iburger Kreis. Währenddessen strömten die Zuhörer und Zuhörerinnen ins Geschäft. Christine Metzen-Kabbe beantwortete natürlich auch nach der Lesung weitere Fragen der Zuhörer wie: „Gibt es auch eine zeitliche Einordnung der Geschehnisse?“ „ Ja, und sogar eine Karte zum Orientieren ist dabei,“ konnte Metzen-Kabbe antworten.
Natürlich signierte sie auch die erworbenen Exemplare gerne und beantwortete dabei weitere Fragen. So ist die nächste Veranstaltung auch von Christine Metzen-Kabbe im südlichen Osnabrücker Raum für 2019 geklärt. Es hat allen viel Spass gemacht, trotz des dunklen Themas am früheren Buß-und Bettag, inzwischen ein normaler Arbeitstag!

(Text und Bild E. Kabbe)